Bildungsangebote BIAS, AMM und Migration

Beschäftigungs- und Integrationsangebote in der Sozialhilfe (BIAS), AMM sowie Migration

Die Zuweisung der Teilnehmenden erfolgt durch die Sozialdienste, Regionalen Arbeitsvermittlungszentren RAV oder Flüchtlingsdienste.
Zur Unterstützung dieser Programme, nehmen die Teilnehmenden an einer der folgenden Bildungsprogrammen teil:

Erstabklärung
Für alle Sozialhilfebeziehenden, die von den Sozialdiensten in BIAS zugewiesen werden. Potenzielle Teilnehmende an BIAS Angeboten.

Vertiefte Abklärung
Für Personen, deren Fähigkeiten, Kompetenzen und berufliche Perspektiven nach der Erstabklärung unklar sind:
Berufliche Abklärung (2 Wochen, bei kleinem Pensum bis 4 Wochen), Probearbeiten (i.d.R. 3 Tage) / Bewerbungsdossier (2 Std.), Sprachtest / Grundschulkenntnisse: Mathematik- und Deutschtest, evtl. Einstufungstest Französisch oder Englisch (4-6 Std.), Testdiagnostik: kognitive Fähigkeiten wie Konzentration, Aufmerksamkeit,
Gedächtnis (4 Std.)

Einzelmodul
Personen, die nicht gleichzeitig an Programmen teilnehmen. Angebot: Bewerbungskompetenzen (2x 3 Std.)

Berufliche Integration mit Perspektive (BIP)
Für arbeitsfähige Personen welche eine Lehrstelle (allenfalls Vorlehre) bzw. eine Stelle suchen, von der Sozialhilfe unterstützt werden oder via CM BB (Case Management Berufsbildung) zugewiesen werden und sich auf den Bewerbungsprozess sowie die berufliche Integration vorbereiten wollen

BIP-Projekt junge Erwachsene in schwierigen Lebenssituationen (BIP-P)
Für Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund, die über wenig berufliche Qualifikationen verfügen und von der Sozialhilfe unterstützt werden oder via CM BB (Case Management Berufsbildung) zugewiesen werden.

Berufliche Integration (BI)
Für Personen welche die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes bereits erfüllen oder kurz- oder mittelfristig erfüllen können.

Soziale Integration (SI)
Für Personen, die mittelfristig kaum eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt haben, nicht arbeitsmarktfähig oder nur in gewissem Umfang arbeitsfähig sind. (mögliche Gründe: Gesundheit, familiäre Verpflichtungen, Alter, sich in einer
Stabilisierungsphase befindend).

Stellenvermittlung und Nachbetreuung (STEVE und NB)
Für vermittelbare Sozialhilfebeziehende, welche die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes erfüllen.

Bildung
Für Personen, die im BIP oder BI aktiv teilnehmen, erhalten folgendes Bildungsangebot: Motivationsschreiben, Inseratenanalyse, Bewerbungsdossier

Taglohnangebot - Personalverleih ETCETERA
Für Personen, welche stundenweise regelmässig/unregelmässige Einsätze im Bereich Reinigungen, Garten- und Umgebungsarbeiten und bei Umzügen leisten können.

Abklärungsplätze (AP) Untervertragspartner
Für Sozialhilfeempfangende, die weitere, nicht gemeldete Einnahmequellen haben und es ein Abklärungsbedarf besteht. 

AMM Transfer
Optimierung der Fähigkeiten (u.a. in internen Arbeitsangeboten) bei  Stellensuchenden für den 1. Arbeitsmarkt

AMM Prima
Optimierung der Bewerbungstaktiken für gut qualifizierte Stellensuchende

Fachkurse FOKUS
Qualifizierung in einem spezifischen Berufsfeld und Integration in den Arbeitsmarkt. Vermittlung von Fachkenntnissen in einer branchenspezifischen Bildungsinstitution,  Deutschvokabular für die Arbeit im Tätigkeitbereich sowie Bildungseinsatz im
1. Arbeitsmarkt.

Ziele/Inhalte

  • Niederschwelliges individuell angepasstes Bildungsangebot als Ergänzung zu den Arbeitseinsätzen
  • Begleitbildung für Personen, die wenig bis hoch qualifiziert sind
  • Förderung der Teilnahme an bestehenden öffentlichen Bildungsangeboten
  • Vorbereitung auf die Integration in den Arbeitsmarkt
  • Stabilisierung durch Tagesstruktur und regelmässigen Arbeitseinsätzen
  • Erweiterung der Grund-/Schlüsselkompetenzen
  • Förderung der persönlichen und beruflichen Kompetenzen
  • Praktisches Arbeiten in einem Einsatzbetrieb