Bildung (BIAS)

Das SAH Bern bietet Beschäftigungs- und Integrationsangebote in der Sozialhilfe (BIAS) an. Die Zuweisung der Teilnehmenden erfolgt durch die Sozialdienste.

Zur Unterstützung dieser Programme, nehmen die Teilnehmenden an einer der folgenden Bildungsprogrammen teil:

Berufliche Abklärung (BA)
Das Angebot richtet sich an stellensuchende Personen mit Einschränkungen für die Integration in den Arbeitsmarkt, mit unklarer Strategie zur beruflichen Wiedereingliederung, mit Abklärungsbedarf hinsichtlich der Arbeitsbereitschaft (Motivation, Engagement, Selbstverantwortung).

Berufliche Integration mit Perspektive (BIP)
Das Angebot richtet sich an arbeitsfähige Personen welche eine Lehrstelle (allenfalls Vorlehre) bzw. eine Stelle suchen, von der Sozialhilfe unterstützt werden oder via CM BB (Case Management Berufsbildung) zugewiesen werden und sich auf den Bewerbungsprozess sowie die berufliche Integration vorbereiten wollen

BIP-Projekt junge Erwachsene in schwierigen Lebenssituationen (BIP-P)
Das Angebot richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund, die von der Sozialhilfe abhängig sind und über wenig berufliche Qualifikationen verfügen.

Berufliche Integration (BI)
Das Angebot richtet sich an Personen welche die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes bereits erfüllen oder kurz- oder mittelfristig erfüllen können.

Soziale Integration (SI)
Das Angebot richtet sich an Personen welche die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes vorübergehend oder auch längere Zeit nicht erfüllen können (Gesundheit, familiäre Verpflichtungen, Alter, sich in einer Stabilisierungsphase befinden).

Stellenvermittlung und Nachbetreuung (STEVE und NB)
Das Angebot richtet sich an vermittelbare, sozialhilfebeziehende Personen welche die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes erfüllen.

Ziele/Inhalte

  • Niederschwelliges individuell angepasstes Bildungsangebot als Ergänzung zu den Arbeitseinsätzen
  • Begleitbildung für Personen, die wenig bis hoch qualifiziert sind
  • Förderung der Teilnahme an bestehenden öffentlichen Bildungsangeboten
  • Vorbereitung auf die Integration in den Arbeitsmarkt
  • Stabilisierung durch Tagesstruktur und regelmässigen Arbeitseinsätzen
  • Erweiterung der Grund-/Schlüsselkompetenzen
  • Förderung der persönlichen und beruflichen Kompetenzen
  • Praktisches Arbeiten in einem Einsatzbetrieb

Abklärungsplätze (AP) Atelier Eiger
Ausgangslage
Bei einzelnen Klienten und Klientinnen, welche von der Sozialhilfe
abhängig sind besteht der Verdacht, dass sie weitere, nicht gemeldete
Einnahmequellen haben, da setzen die Abklärungsplätze an.
Im Atelier Eiger stehen zwei spezifisch betreute Abklärungsplätze AP
zur Verfügung.